Wenn Schwachmaten wieder in die Schule gehen

von Florian Heinz
von Florian Heinz, 24. November 2016
24
November, 2016
Zufälle gibt’s! Zum SchwachstromCamp am 12. November öffnete die Werratalschule in Heringen gleichzeitig auch noch ihre Tore. Das ließen sich die Schwachmaten nicht zweimal sagen. Der Ausflug brachte den Ablauf des Camps aber dann doch etwas durcheinander. War das schlimm? Im Gegenteil!

Schön war’s. Die Technik hat seit Ewigkeiten wieder einmal so funktioniert, dass ich mehr Zeit mit Spielen als mit Ärgern verbracht habe, die Spielauswahl war für unsere Verhältnisse erschreckend erfrischend und ja, Vorträge, Workshops und Diskussionen gab es während des Camps jetzt nicht so zahlreich, genug Abwechslung aber allemal. Beispielsweise auch durch den Tag der offenen Tür (Kuchen: 1 Euro!) der WTS.

Die Vorträge

Dominik hat uns einen interessanten Einblick über quelloffene und kostenlose Spiele gegeben und dafür gesorgt, dass wir nach seinem Vortrag in viele unterschiedliche Genres reinschnuppern konnten.

Der Vortrag von Tom und mir* über Heimautomatisierung hat wegen einer Mischung aus Zeitmangel und Faulheit nicht stattgefunden. Vielleicht schaffen wir ja etwas fürs nächste Camp vorzubereiten.

Die Spiele

Dank Berti und mir gab’s dieses Jahr auf der Veranstaltung erstmalig für alle Internet. Ich bekomme jetzt noch feuchte Augen, wenn ich an die 27 MBit/s Downstream denke. Dadurch waren wir nicht nur auf Offline-Titel angewiesen, sondern konntenrelativ komfortabel auch wieder CS:GO oder WoT wie gewohnt anspielen. Auf viele Titel sind wir durch Dominiks Vortrag aufmerksam geworden. Die, die meiner Meinung nach, am meisten gerockt haben, waren Hedgewars und Trackmania. Wir werden die Listen der gezockten Spiele (LAN und Zockerstammtisch) auf der Seite aktualisieren.

Betriebsausflug… auf dem… SchwachstromCamp… Wie crazy sind wir denn???
* Damit ich es nicht selbst vergesse: Hier schnell mein bisheriges Setup: Ich bündele alle Geräte mit Home Assistant (momentan: Bewegungssensoren, Lichter, eine Wetter-API, Thermo-Hygro-Sensoren, ein paar 433MHz-Steckdosen) auf meinem Raspi, lasse alle via MQTT unterhalten und sammele die Daten in einer InfluxDB für Gravana.
X